Newsletter

Das Symphonieorchester des Staatlichen Konservatoriums Tiflis

Das Orchester wurde auf Initiative vom Rektor des Staatlichen Konservatoriums Tiflis für Konzerttätigkeiten gegründet. Der Hauptdirigent des Orchesters ist Mirian Khukhunaishvili. Während seiner langen Existenz spielte das Orchester eine beträchtliche Anzahl symphonischer Werke und Opernmusik. Viele bekannte Musiker haben mit dem Orchester gespielt: Heinrich Neuhaus, Josef Lhévinne und Rosina Lhévinne, Eliso Virsaladze, Dmitri Bashkirov, Natalia Gutman, Liana Isakadze und viele andere. Das Orchester ist unter der Leitung von Sergej Prokofjew, Aram Khachatourian, Gennady Roschdestwenski, Vladimir Ashkenazi, Saulius Sondeckis aufgetreten. Die Musiker des Jugendsymphonieorchesters erlangten Erfolge auch in der internationalen Arena. Sie nahmen an einem Internationalen Jugendorchester - Wettbewerb der Herbert-von-Karajan-Stiftung teil, und erhielten eine Goldmedaille (1978). Lev Markiz, ein Dirigent, der damals in Moskau arbeitete, trug wesentlich zur Vorbereitung des Orchesters auf den Wettbewerb bei. 2002 hat er die Zusammenarbeit mit dem Orchester wieder aufgenommen, die bis heute andauert.

 

Soloauftritt mit Orchester

Sie haben die Möglichkeit, während des Festivals in einem der Sinfoniekonzerte öffentlich mit dem Orchester mit einem Stück bis ca. 15 Minuten lang gegen eine Gebühr von 490 EUR aufzutreten (inkl. eine 20-minütige Probe, eine 10-minütige Einspielprobe und Öffentliches Konzert während des Festivals). Dazu können Sie eine professionelle Videoaufnahme Ihres Auftrittes mit 3 Kameras buchen.

Anmelden

Orchesterakademie

Mehr als nur Orchesterspiel

Junge Musikerinnen und Musiker haben die Möglichkeit intensiv die Arbeit eines Orchesters von innen kennenzulernen. Sie nehmen an unseren Sinfoniekonzerten und Dirigiermeisterkursen mit weltberühmten Maestros teil. Das Engagement richtet sich der Förderung von jungen Nachwuchskünstlern im Bereich der Streichinstrumente, die sich gerne dem großen Georgischen Symphonieorchester des Tbilisi Konservatorium mit 60 Musikern anschließen können um das gemeinsame Musizieren mit unseren großen Solisten und Dirigenten anzustreben und dabei noch dem Ausbildungszweck zu dienen. Die Orchesterakademie bietet den angehenden Musikern die Möglichkeit die Orchestererfahrung zu sammeln und sich ein attraktives Repertoire an Orchesterliteratur zu erarbeiten. Akademisten können ihre ersten Schritte in einem jungen professionellen Sinfonieorchester tätigen. Das breite Spektrum des Festivalprogramms, das sowohl Sinfonie- als auch Kammermusikkonzerte umfasst, stellt an einen Musiker ganz andere Anforderungen als die Ausbildung in einer Musikinstitution dar. Ein wechselndes Repertoire auf hohem Niveau zu spielen, gehört zu den wichtigsten Herausforderungen für die Akademisten. Neue Erfahrungen für angehende Orchestermusiker bestehen auch darin unter wechselnden Dirigenten zu spielen und den persönlichen Rhythmus mit dem Orchester in Einklang zu bringen. Den Teilnehmern der Orchesterakademie stehen unsere Dozenten mit Rat und Tat zur Seite. Die Akademisten können an Probespielworkshops teilnehmen und werden von den erfahrenen Orchestermusikern und Dozenten im Bereich Orchesterprobespiel und Kammermusik unterrichtet. Unter der Anleitung von Mentoren lernen sie das Orchesterleben von innen kennen, indem sie die Proben und Konzerte mitspielen und dabei die Arbeit mit den internationalen Dirigenten und Solisten erleben. Junge Musiker und Studenten aus aller Welt können sich für die Orchesterakademie des Internationalen Festivals „Buchenau Spring 2018“ bewerben. Mit einem Lebenslauf und einem Videolink oder einem kurzen Vorspiel qualifizieren sich die Musiker für eine  1-wöchige Orchesterakademiezeitperiode (25.-31. März oder 01.-07. April 2018) und sind dem Beruf "Orchestermusiker" einen Schritt näher. Wir freuen uns, Sie bei unserem Internationalen Festival „Buchenau Spring 2018“ begrüßen zu dürfen!

Instrumentengruppen: Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass

Jetzt bewerben

Das Staatliche Konservatorium Tiflis

Das Staatliche Wano-Saradschischwili-Konservatorium Tiflis wurde 1917 als die erste Musikhochschule in Georgien gegründet. Einige Jahre lang war sie die einzige Hochschulbildungseinrichtung für Musik in der ganzen Kaukasusregion, die auf europäische Kriterien ausgerichtet wurde. Im Jahr 1924 erhielt sie den Status eines Staatlichen Konservatoriums. Seit 1947 trägt das Konservatorium den Namen des berühmten georgischen Sängers Wano Saradschischwili. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts genoss die georgische Gesellschaft ein pulsierendes Musikleben in Tiflis in vollen Zügen. Das Publikum lernte die Kunst der Oper kennen. Zahlreiche Musikausbildungsstätten wurden eröffnet. 1891 gab Anton Rubinstein ein Benefizkonzert, bei dem eine große Spendensumme erzielt wurde. Dank der Schenkungen der georgischen Kulturförderer, darunter die Brüder Stepane, Levan und Jacob Zubalashvili, wurde im Jahr 1917 das von Alexander Shimkevich entworfene Gebäude fertig gestellt und eröffnet. Nach wie vor spielt die Förderung der Gönner, Geschäftsgruppen und Freunde für das Konservatorium eine sehr große Rolle. Hervorragende Beispiele solcher Unterstützung sind die Konzertsäle des Konservatoriums, ein Opernstudio, die Proberäume des Orchesters, die Konferenzräume, die nach modernen Standards rekonstruiert wurden. Die Audio-Bibliothek und Aufnahmestudios sind mit moderner Technik ausgestattet. Das Konservatorium ist stolz auf seine Bibliothek und sein Museum, das die Relikte der georgischen Musikkultur bewahrt und die Geschichte des Konservatoriums sowie die Entwicklung der Musikausbildung in Georgien dokumentiert. Zu den ersten Lehrern des Konservatoriums gehörten Schüler von Franz Liszt, Heryk Wieniawsky, Antonin Marmontel, Peter Tschaikowsky, Ignaz Moscheles und Friedrich Kuhlau sowie Heinrich Neuhaus, Josef Lhévinne und Rosina Lhévinne - die Gründer der berühmten Julliard-School in New York, und viele andere. Während der Zeit seines Bestehens hat das Konservatorium in Tiflis eine Reihe hervorragender Musiker hervorgebracht, darunter Generationen georgischer Komponisten wie Nodar Gabunia, Gia Kancheli, Joseph Bardaraschwili und andere. Das Niveau der georgischen darstellenden Kunst ist besonders hoch. Der Erfolg der Absolventen des Konservatoriums, die weltweit auftreten, weist auf die besten Traditionen hin. Zu den Absolventen des Staatlichen Konservatoriums von Tiflis gehören Elisso Virsaladse, Rudolf Kehrer, Dimitri Bashkirov, Lev Wlasenko, Alexander Toradze, Marina Jaschwili und andere. Heute umfasst das Lehramt des Konservatoriums etwa 200 Professoren. Darunter sind: 70 Professoren, mehr als 60 Associate-Professors und 40 Assistant-Professoren. Sie führen verschiedene pädagogische, professionelle und wissenschaftliche Aktivitäten durch, geben Konzerte, Meisterkurse, halten öffentliche Vorträge und nehmen an internationalen Konferenzen und Symposien in Georgien und im Ausland teil. Seit seiner Gründung gehört das Staatliche Konservatorium in Tiflis zu den wichtigsten Kultur- und Bildungszentren Georgiens. Die bemerkenswertesten kulturellen Veranstaltungen finden in seinen Mauern statt: Musikforen, nationale und internationale Wettbewerbe, internationale Symposien und wissenschaftliche Konferenzen, Meisterkurse, Konzerte und studentische Opernaufführungen im Opernhaus des Konservatoriums. Seit 2000 sind Meisterkurse, Wettbewerbe und jährliche "Summer Performing Workshops" von bekannten Musikern die festen Veranstaltungen des Hauses. Das Konservatorium Tiflis ist das Herz des Konzertlebens von Georgien. Zu verschiedenen Zeiten traten hier die berühmtesten Musiker der Welt auf: Vladimir Horowitz, Sviatoslav Richter, David Oistrakh, Emil Gilels, Mstislav Rostropovich und viele andere. Ausserdem ist das Konservatorium ein wichtiges wissenschaftliches Forschungszentrum für Musik. Die Studenten sind am Konzert- und Wissenschaftsleben des Konservatoriums aktiv beteiligt. Sie nehmen regelmäßig an nationalen und internationalen Wettbewerben und Konferenzen teil. Die Liste der Preisträger (Studenten und Absolventen des Konservatoriums) in prestigeträchtigen und anspruchsvollen internationalen Wettbewerben ist beeindruckend. 1995 hat das Staatliche Konservatorium Tiflis ein zweistufiges System berufsqualifizierender Studienabschlüsse eingeführt. 2005 ist es mit seinem Transfer- und Kreditsystem dem Bologna-Prozess beigetreten. Seit 2006 ist das Konservatorium Mitglied der European Association of Conservatories. Die großen jahrhundertealten Traditionen der Musikerziehung sind am Konservatorium nicht nur erhalten geblieben, sondern auch einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess unterworfen. Dadurch werden sie den akademischen und modernen Standards des 21. Jahrhunderts gerecht. Die Abteilung für internationale Beziehungen des Konservatoriums wurde 1991 gegründet. Seither wirkt das Büro an der Gestaltung der Beziehungen zu ausländischen Hochschuleinrichtungen und anderen internationalen Organisationen aktiv mit. Die internationale Strategie des Staatlichen Konservatoriums Tiflis besteht darin, zur Internationalisierung des Studienprozesses beizutragen und dabei die Vorteile der internationalen Zusammenarbeit, insbesondere vom Erasmus-Programm, zu nutzen. Das Staatliche Konservatorium Tiflis zielt darauf ab, die Mobilität von Mitarbeitern und Studenten zu verbessern, die regionale Zusammenarbeit zu unterstützen und neue gemeinsame innovative Lehrpläne zu entwickeln, sich für thematische Netzwerke zu bewerben und daran teilzunehmen. Außerdem schätzt Staatliche Konservatorium Tiflis die Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen wie dem Adam-Mickiewicz-Institut (Polen), dem Institut Francais de Georgie, dem Goethe-Institut, "Study in Estonia", dem Eurasia-Programm des Zentrums für Internationale Bildung in Norwegen (SIU).


Unsere Partner
Wir danken unseren Kooperationspartnern für die großzügige Unterstützung!